Zehn Punkte für die Zukunft!

Bad Wildungen hat Potential.

Nach Jahren des Stillstands braucht unsere Stadt innovative und pragmatische Impulse sowie eine konsequente Umsetzung lang verschleppter Projekte und schwebender Verfahren.
Mit einem Wort: Es braucht einen Wechsel und Visionen.

Bad Wildungen hat viel zu bieten.

Als größter Kurort im Umkreis von 100 Kilometern mit rund 1,5 Millionen Übernachtungen pro Jahr finden wir uns eingebettet in die außergewöhnliche Landschaft der nordhessischen Mittelgebirge. Mit unserer Natur, dem gesunden Klima und der entspannten Wohnatmosphäre sowie dem größten Kurpark Europas nehmen wir eine führende Position unter den 30 Kurorten in Hessen ein. Diese Position gilt es auszubauen!

Soziales, Jugend und Familie

Kein Ort könnte besser sein, um in Deutschland als Kind aufzuwachsen. Klima, Ruhe, Natur scheinen dafür ideale Voraussetzungen.

Doch die Realität sieht anders aus:
Der Altersdurchschnitt der Bevölkerung liegt über dem deutschen Mittelwert und es wurde in der Vergangenheit nichts unternommen, um unsere Stadt für Familien hinsichtlich Ausbildung, Freizeit und Kultur attraktiv zu machen.
Im Gegenteil. Das Frei- und Hallenbad Heloponte ist von der Schließung und dem Abriss bedroht, die Eisbahn verrottet seit Jahren, ein Kino ist nicht in Sicht. Die fehlenden Kindergartenplätze müssen schnellstmöglich geschaffen werden. Dazu müssen die Angebote sowohl nach finanziellen als auch pädagogischen Kriterien verglichen werden.

Stadtplanung

Seit Jahren wirkt die Stadtplanung wie gelähmt. Ein Gutachten jagt das andere, ohne dass daraus Konsequenzen gezogen wurden.

Notwendige Instandsetzungen lassen auf sich warten, die Brunnenallee verödet, das Kurhaus wartet schon viel zu lange auf neues Leben, Bauruinen verschandeln das Stadtbild.

Notwendig sind endlich klare Konzepte für eine sinnvolle Nutzung leerstehender Gebäude wie dem Haus Oestreich.

Notwendig ist eine zügige Sanierung oder Beseitigung von Architektur-Zombies wie dem Hotel Parkhöhe.

Dazu müssen alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft werden!

Bildung

Bad Wildungen hat Kindergärten und Schulen aller Art im Angebot. Dies muss nicht nur so bleiben, sondern ausgebaut werden, um der Abwanderung der Jugendlichen entgegenzuwirken. Bad Wildungen muss Vorreiter in Sachen Aus- und Fortbildung werden!

Die Lehrerversorgung in Waldeck-Frankenberg ist mit 104,3 % die prozentual schlechteste in ganz Hessen. Dem müssen wir entgegenwirken!

Der Standort der technischen Hochschule Mittelhessen in Bad Wildungen muss ausgebaut werden!

Freizeit

Rettet das Heloponte! Bad Wildungen braucht sein Wasservergnügen.

Die Stadt, die durch ihr Wasser berühmt wurde, kann nicht auf ein Schwimmbad für alle Bürger verzichten. Zu recht wirbt das Bad mit seinen sechs Becken, der Sauna-Anlage und der 80-Meter-Rutsche, für jung und alt eine der wichtigsten ganzjährig nutzbaren Freizeit-Institutionen Nordhessens zu sein.

Fragwürdige Gutachten legen eine Schließung des Heloponte nahe, da die Technik sanierungsbedürftig sei. Konkrete Zahlen hierzu wurden der Öffentlichkeit jedenfalls nicht präsentiert.

Es gibt in Deutschland zahlreiche Bäder, die noch aus dem 19. Jahrhundert stammen, nach wie vor beliebt und in Betrieb sind und inzwischen auch als architektonische Perlen geschätzt werden. Würde stets bei veralteter Technik das ganze Gebäude beseitigt, wäre kein Schwimmbad des Landes älter als 25 Jahre. Das charakteristische Heloponte mag in seiner Bauweise manchem angestaubt erscheinen, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch diese Architektur zum Klassiker wird.

Unabhängig von der Frage, ob Neubau oder Sanierung muss der Badebetrieb nahtlos weitergehen! Es kann nicht sein, dass die Kinder Bad Wildungens ins 12 Kilometer entfernte Fritzlar fahren müssen, um schwimmen zu gehen, zumal sie dort nur ein Freibad vorfinden.

Darüber hinaus muss es weitere Freizeitangebote – auch für Jugendliche – geben. Ich unterstütze die Ansiedlung einer Discothek und eines Kinos.

Kultur

Bad Wildungen hat eine anspruchsvollere Theaterlandschaft verdient.
Das Angebot der Landestheater und Tournee-Theater sollte durch Gastspiele anderer Theater, wie des Kasseler Staatstheaters, ergänzt werden. Die Festivals, die nicht mehr so gut angenommen werden, können durch neue Konzepte ersetzt werden, wie zum Beispiel ein Laientheater-Festival mit Aufführungen an verschiedenen Spielorten und Workshops.

Bad Wildungen hat auch ein Kino verdient, das neben aktueller Mainstream-Unterhaltung Meisterwerke der Filmgeschichte auf die Leinwand bringt.
Bad Wildungen muss auch zurück schauen, um die Zukunft ins Auge zu fassen. Die Stadt darf noch anziehender und abwechslungsreicher werden.

Ich möchte an die große Tradition der Bäderstadt anknüpfen: Zitate aus der mondänen Vergangenheit könnten auf moderne Akzente treffen, etwa auf eine Rekonstruktion des Karyatiden-Pavillons der Helenenquelle.

Bürgernähe und Demokratie

Bürgernähe ist für mich keine leere Phrase:
Ich wünsche mir Diskussionen, Transparenz und mehr demokratische Beteiligungsmöglichkeiten für die Bürger.

Jeder soll seine Anliegen in die Stadtverordnetenversammlung einbringen dürfen.

Umwelt und Energie

Ich strebe ein nachhaltiges Energieversorgungskonzept an, in das die großen Kliniken einbezogen werden. Biogasanlagen können eine weitestmögliche Unabhängigkeit von den großen Versorgern ermöglichen.

Wirtschaft

Ich fördere die ortsansässigen kleinen und mittelständischen Unternehmen. Insbesondere kleine Start-ups aus dem Bereich der Medizintechnologie finden in Bad Wildungen ideale Voraussetzungen. Mit ihrem geringen Platzbedarf können sie sich in leerstehenden Gebäuden niederlassen und bringen neben Kaufkraft frischen Wind in unsere Stadt.

Dazu setzen wir uns an einen Tisch und planen – ohne theoretische und ortsunkundige Gutachter – gemeinsam eine lebendige und attraktive Innenstadt.

Wir schaffen Parkgebühren ab und machen so das Einkaufen in der Kernstadt noch attraktiver und einfacher.

Ich möchte – insbesondere in der Altstadt – den Weg ebnen für eine Umnutzung leerstehender Geschäftsflächen als Gastronomie, Wohnraum oder für kleine Büros oder Praxen.

Sicherheit

Die Kriminalität im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist nach Kassel die niedrigste in Hessen, dennoch liegt Bad Wildungen innerhalb des Landkreises hinsichtlich der Straftaten unter den Top 5.

Vor allem hinsichtlich der Wohnungseinbrüche liegt Bad Wildungen vorn. Rund 20% aller Einbrüche im Landkreis finden bei uns statt. Es ist also dringend geboten, Sicherheitskonzepte auf ihre Effizienz hin zu prüfen.

Ortsteile

Besonders am Herzen liegt mir die Entwicklung in den Dörfern.

Menschen, Arbeitsplätze, Schulen, Gasthöfe, Läden sind verschwunden und verschwinden weiter. Die Jungen wandern ab, die Älteren bleiben zurück. Leerstehende Gebäude – vor allem im Ortskern – sind die Folge.

Das bürgerschaftliche Engagement, das sich schon entwickelt hat, muss von der Politik begleitet werden. Dazu soll das Budget der Ortsteile deutlich erhöht werden, um autarke Entscheidungen zu ermöglichen und Eigenständigkeit zu fördern.

Ehrenamtliche Tätigkeiten müssen gestärkt und unterstützt werden!